Service

Um den einwandfreien Betrieb von Stromaggregat zu garantieren und ihre Lebensdauer zu verlängern, müssen für die einzelnen Geräteteile angemessene und spezifische Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Für den mechanischen Motor, den Generator, die Karosserie, den Kraftstofftank, die Batterie und das Steuerpult.
Diese sollten nur von ausgebildetem Fachpersonal durchgeführt werden. Wir bieten dies mit geschultem Fachpersonal an.

Instandhaltungsprüfungen von Notstromaggregaten:
Instandhaltung des Motors. Genau wie bei Fahrzeugen bestehen Stromaggregatmotoren aus Verbrennungskammern, Kolben, Kühlsystemen (Kühler und Ventilatoren), Filtersystemen (Luftfilter, Öl Filter und Benzin- oder Dieselfilter) und Stromsystemen (verantwortlich für die Zündung und das Abschalten des Motors). Die Filtersysteme also Luftfilter, Öl Filter und Kraftstofffilter, müssen nach vorgegebenen Betriebsstunden ausgewechselt werden. Normalerweise ist das nach einem Jahr, hängt aber vom Hersteller und anderen Faktoren ab. Bei den Luftfiltern hängt die Häufigkeit auch von der Konzentration der Staubpartikel in der Umgebungsluft ab, der das Stromaggregat ausgesetzt ist.
Bei der Wartung von Kraftstofffiltern muss der Motor unbedingt abgekühlt sein, um die Brandgefahr auszuschließen. Neben den erwähnten Bestandteilen gibt es bei Stromerzeugern eine Reihe von Komponenten, die ebenfalls eine vorsorgliche Wartung benötigen.

Bewegliche Teile:
Überprüfung der Ventilatoren, Riemen und deren Spanner. Generatoren haben normalerweise wartungsfreie Lager, die nach etwa 25.000 Betriebsstunden ausgewechselt werden sollten.
Wicklung: Es empfiehlt sich, gelegentlich den Ohm Widerstand der Karosserie, die das Gerät umhüllt, zu messen, um zu prüfen, ob die Erdung angemessen ist. Steuerpult:
Überprüfung der Sicherungen und Reinigung der Kontakte. Bei elektrischen Systemen ist das wichtig.

Wenn Sie Interesse haben, kontaktieren Sie uns.